Loading...
Adworks > Tonstudio > Studio > Ausstattung > AMP

AMP's

Gitarren AMP's

  • Mesa Boogie JP-2C ™

    Der Mesa Boogie JP- 2C Limited ist die Neuauflage des Mesa Boogie 2c+ AMPs. Dieser Verstärker ist in Zusammenarbeit mit John Petrucci entstanden. Diese limitierte Ausgabe ist nur 325-mal auf der ganzen Welt zu haben und am Gehäuse ist eine nummerierte handsignierte Plakette am Gehäuse angebracht. Die Entwickler und Designer haben somit ein unvergleichbaren Mesa Boogie typischen Sound kreiert.

    BOGNER Ecstasy

    Der Bogner Ecstasy ist ein 3- Kanäle- Verstärker, der eine große Vielseitigkeit bietet. Man kann ohne viel Aufwand von einer starken Verzerrung, hin zu einem wunderbar harmonischen, glatten Sound wechseln. Außerdem bietet dieser AMP einer Reihe erstaunlicher Kontrollen, wie zum Beispiel den Plexi- Modus, ½ Leistungsschalter, new/ old Style-Schalter, und noch vieles mehr.

    Engl Invader II

    Der 4- Kanäle- Verstärker Engl Invader II bietet eine extreme Klangvielfalt, dank des Sound Wizard Moduls. Außerdem bietet dieser AMP eigene Schalter für jeden der 4 Kanäle, welche besondere Sound- Modifikation ermöglichen.  Dadurch wird der Engl Invader II zu einem sehr flexiblen und kraftvollen Multitalent.

    Peavey 6505+

    Der Peavey 6505+ ist die Weiterentwicklung des Klassikers Peavey 5150! Wie sein Vorgänger ist dieser AMP ebenfalls für Hardcore, Metal, Rock, etc. geeignet und er hat einen kraftvollen, rohen Sound. Dazu kommen seine hervorragende Power und sein nicht nachlassender Substain. Mit seiner 120 W starken Leistung ist er ein High- Gain- AMP und besticht mit seinem druckvollen, verzerrten und reifen Sound.

    EVH 5150 III 100S

    Der Gott der Gitarristen: Eddie Van Halen. Der niederländisch-amerikanische Rockmusiker ist immer auf der Suche nach dem rockigsten Sound ever. So ist es nicht verwunderlich, dass dieser auch den 5150 III 100S Stealth Head im Studio, sowie auf der Bühne verwendet. In den 70er Jahren spielte er mit seinem Marshall den legandären „Brown Sound“. Der EVH 5150 III 100S ist angepasst an seine musikalischen Wünsche. Diese komplett schwarze Stealth-Ausführung wird inklusive Footswitch zum Bedienen der Kanäle geliefert, sowie einem FX Loop.

    Marshall 1959 SLP

    Der Marshall JMP hat eine Leistung von 100 W und bietet einen offenen aber vor allem dynamischen Soundcharakter. Hervorstechend an diesen Verstärker ist ein einzigartiger, klarer, drückend perlenden Cleansound. Außerdem erhält die Reproduktion den Orginalsound und hat dennoch seinen eigenen Effektweg. Zudem besticht der Marshall JMP durch sein authentisches Aussehen.

    Roland JC-120

    Der Roland Jazz Chorus- 120, welcher 1975 entwickelt wurde, ist ein klassischer Jazz Chorus – Verstärker, der mit 2/12 Lautsprecher ausgestattet ist, allerdings würden die Details so verbessert, dass ein sauberer, voluminöser Gitarrensound entstehen kann. Dies liegt auch an der einzigartigen Zwillingsverstärker- Konfiguration mit zwei Lautsprechern

    Fender FM 212R

    Der Fender Frontman 212R hält, was der Name verspricht. Die Erhaltung der Fender-Soundmerkale werden durch zwei Kanäle und zwei Zerr-Modi, die durch den zuschaltbaren Mitten-Equalizer wiederum zwei völlig unterschiedliche Klangbilder bereit stellen, geschaffen. So erschließt sich dem Gitarristen ein sehr breit gefächertes Sound- und Einsatz-Spektrum.

    *pimped by ADWORKS & Omas Vorhang

  • PRS Archon

    Der 2- Kanäle- Verstärker High- Gain- AMP PRS Archon ist sehr vielseitig. Er besticht durch seine Flexibilität, indem er eine wunderbare, volle und üppige Verzerrung liefern kann, aber auch ein sehr klarer Sound möglich ist. Er bietet eine unglaubliche Notentrennung und durch seine 6L6 Röhren  ist ein warmer sehr ausgewogener Sound möglich. Außerdem ist durch einen Halb- Power- Schalter die Einstellung auf entweder 50 oder 100 W möglich.

    BOGNER Überschall

    Der 2- Kanäle- Verstärker Bogner Überschall bietet mit seiner 120 W starken Leistung neben einen Clean- Kanal auch einen sehr überzeugenden High- Gain- Kanal. Trotz des extremen Gainsettings, den der Bogner Überschall AMP bieten kann, ist er dennoch sehr präzise und präsent, ohne jemals matschig zu klingen. Dieser AMP eignet sich hervorragend für Metal, Rock etc. 

    Diezel VH-4

    Der Diezel VH4, den wir direkt von Peter Stapfer erhalten haben, ist sehr vielseitig und ein echtes Multitalent, mit dem man in zahlreiche Styles spielen kann. Grund dafür sind die 4 Vorstufen, die sich alle unabhängig voneinander einstellen lassen. Die Klangregelung hat einen hohen Wirkungsgrad und die ausgewogenen Bässe und Höhen lassen genügend Freiraum für warme und durchsetzungsfähige Sounds.

    PEAVEY 5150

    Der 5150 Peavey ist ein typischer High- Gain- AMP mit einem 120 W starken 2- Kanal Röhrenverstärker. Der AMP hat einen Umschalter, mit dem man zwischen den beiden Kanälen wechseln und der Effektweg ein- bzw. ausgeschalten kann. Er ist besonders für Metal, Rockmusik, Industrial oder Hardcore geeignet und besitzt zudem einen ausgezeichneten, kräftigen Disortion Sound. Zudem sorgt er für eine sehr starke Verzerrung.

    Orange TH 100

    Der Orange TH100 Twin Channel ist unglaublich vielseitig und kann alles von Blues bis Country und von klassischen Rock zu Nu- Rock, außerdem kann er einen guten Metal Sound bieten. Der Orange TH100 Twin Channel ist die Krönung der Firma und besticht mit einer hohen Leistung und sehr guten Verstärkung. Da man die Wattzahl variieren kann, ist es wie 4 AMPs in einem, also sehr vielseitig und flexibel.

    Roland JC-160

    Der Roland Jazz Chorus 160, welcher 1976 entwickelt wurde, ist ein klassischer Jazz Chorus – Verstärker, allerdings würden die Details so verbessert, dass ein sauberer, voluminöser Gitarrensound entstehen kann. Da der JC 160 mit 4/12 Lautsprechern ausgestattet ist, ist er  deshalb basslastiger. Dies liegt auch an der einzigartigen Zwillingsverstärker- Konfiguration mit vier Lautsprechern.

    Fender Twin Reverb

    Fender Twin Reverb von 1976. Der ursprüngliche Zwilling wurde durch den Zwillings-Reverb im Jahre 1963 verdrängt, der seither einen Platz als einer der ikonischsten Verstärker von Fender verdient hat. Produktion: 1963 - 1982 Einzigartig für diese Zeit: zu den Änderungen an dem Twin Reverb während der 70er Jahre,  gehören die Einbeziehung eines Push / Pull-Master-Lautstärkeregler in '76. Legendäre Spieler: John Lennon, Kurt Cobain, Jack White etc.

Bass AMP's

  • Ampeg Heritage SVT-CL

    Der limitierte und 300 W starke Ampeg Heritage SVT- CL wurde mit den besten Komponenten entwickelt, sodass er den klassischen und authentischen Ampeg- Röhrensound bieten kann. Perfekt geeignet ist er für Blues, Rock oder auch Pop. Der volle, dichte und drückende Basssound sowie die Authentizität  und Leistung des AMPs sind ebenso bestechend wie wundervoll.   

  • Fender Bassman 135

    1972 wurden beide Modelle zu Bassman 50 bzw. 100 umbenannt, das vorherige Schaltungskonzept blieb erhalten. Der Bassman blieb für die Gitarristen weiterhin uninteressant, und für Bassisten stellte er mittlerweile nur noch ein Verstärkermodell unter vielen anderen dar. Das änderte sich, als CBS-Fender 1977 anfing, den Ultra-Linear-Schaltkreis bei seinen großen Modellen, so auch im Super Bassman, einzuführen. Dieses Feature, auch treffend Schirmgitter-Gegenkopplung genannt, hatte schon seinerzeit dem gigantischen Marshall Major Amp zu seinem berühmt berüchtigten Ruf verholfen. Die neuen Modelle hießen jetzt Bassman 135 und Bassman 70, entsprachen in allem Wichtigen dem Schaltungsdesign Mitte der 60er Jahre plus einem Mittenregler und einem MasterVolumen. Der Bassman 135 lieferte einen druckvollen und doch fein zeichnenden, luftig prickelnden Fender-Ton, und ist zu Recht ein Geheimtipp unter Bassisten geworden.